Handballaktionstag an der Staufenbergschule

Im Oktober hatten Schulen die Möglichkeit, sich am Handballaktionstag des Handballverbandes Baden-Württemberg zu beteiligen. Gemeinsam mit A-und B-Jugendspielern des TSB Horkheim und unserer Freiwilligen im Sozialen Jahr (Schule und Sport) führten wir an der Staufenbergschule diesen Handballtag für 150 Kinder unserer Klassen 2 und 3 durch.
Diese hatten an vielen Stationen und einem abschließendem handballähnlichem Spiel das Handballspielabzeichen erreicht. Stolz zeigten die aktiven Kinder am Abschluss dieses Tages ihre Urkunden.
Nicht nur unsere Schulkinder hatten viel Freude, auch die von der Schule freigestellten Jugendspieler zeigten mit großem Engagement Einsatz und repräsentierten so vorbildhaft ihre Sportart.

Experimenta-Ausflug der 4d

Die Klasse 4d nimmt in diesem Schuljahr an der Forschertour in der Experimenta Heilbronn teil. Dazu dürfen die Schüler sieben Mal zu unterschiedlichen Themen unter professioneller Anleitung forschen. Der 1. Termin fand zum Thema „Winziges ganz groß“ statt und hat den Kindern beim Forschen mit Mikroskopen und anderen Vergrößerungsinstrumenten viel Spaß bereitet.

Ausflug ins Soleo

Ein Beitrag von Max H., Zein, Timo, Niklas, Frau Kurtzhals und Frau Kimmerle

Am Montag, den 5.7.2021 machten wir von 13:00 Uhr bis 15:00 Uhr mit der ganzen Klasse 4d einen Ausflug ins Soleo. Wir fuhren mit dem Bus hin und auch wieder zurück. Frau Kurtzhals und Herr Calmbach waren dabei und haben uns im Schwimmbecken lustige Aufgaben gestellt und wir haben viele Spiele gespielt. Wir sollten uns wie ein Igel zusammen rollen. Dabei haben wir gelernt zu tauchen, ohne die Nase zuzuhalten. Wir mussten uns gegenseitig mit einer Schwimmnudel fangen, das hat voll Spaß gemacht. Wir machten Schwebehocke um die Wette.
Es war ein richtig guter Ausflug. Schade, dass wir nicht noch einmal gemeinsam ins Hallenbad gehen können.
Vielen Dank, Frau Kurtzhals und Herr Calmbach, für diesen schönen Nachmittag!

Quelle: https://www.facebook.com/soleoheilbronn/

Ausflug ins Theater: Rico, Oscar und die Tieferschatten

Ein Beitrag von Selina, Daria und Frau Kimmerle, Klasse 4d

Am Donnerstag, den 29.6.2021, gehen wir mit der ganzen Klasse zum Theater. Der Weg war gar nicht so lang. Wir sind am Neckar entlang gegangen und dann noch ein Stück durch die Stadt. Es gab ein paar Kinder, die sehr langsam waren. Als wir beim Theater ankamen, mussten wir noch ein bisschen warten. Aber das war eigentlich gut, denn wir wollten noch vespern. Dann durften wir endlich rein in die sogenannte „Boxx“. Dort wurde das Theaterstück aufgeführt. Das Stück war sehr gut, am Anfang war es richtig witzig und später wurde es sehr spannend und manchmal auch ein bisschen traurig. Es hat uns allen sehr gut gefallen. Den Rückweg legten wir mit dem Bus zurück.

Gemeinsam auf dem Weg nach Ostern

Ein Beitrag von Eveline Gross

In kleinen Gruppen mit Mund-Nasenschutz im großen, gelüfteten Zimmer fanden wir an der Grundschule Staufenberg in Heilbronn Sontheim eine Möglichkeit, den Kindern die frohe Osterbotschaft nahezubringen. Das Team der Relilehrerinnen Sybille Rupp-Hinderer mit Praktikant Denis Gleiter, Monika Edler-Rist, Anette Prinz und die Schulsozialarbeiterin Eveline Gross machten sich gemeinsam auf den Weg nach Ostern.
Das sah so aus, dass die Schülerinnen und Schüler eine Art Ostergarten besuchen durften. Sie wurden in Kleingruppen eingeteilt und konnten in dem umgestalteten Relizimmer insgesamt fünf Stationen erleben. Sie betraten den Raum und jedes Mal ging ein einstimmiges „Wow“ durch die Gruppe, weil schnell zu erkennen war, dass da etwas liebevoll und sehenswert für sie vorbereitet wurde.
Die erste Station war der Einzug von Jesu auf einem Esel in die Stadt Jerusalem, als die Menschen ihm zujubelten und „Hosianna“ riefen. Hier konnten die Kinder zu dem bereits aufgebauten Weg mit sogenannten Egli-Figuren noch selbst Kleidungsstücke auf den Weg legen und Papierblätter zu Palmzweigen gestalten und ebenfalls dazu legen.
An der zweiten Station wurde das letzte Essen von Jesus mit seinen Freunden dargestellt und sie konnten die Botschaft lesen: „DU bist auch eingeladen“. Als Zeichen dafür durfte jedes Kind seinen Namen auf die Tischdecke schreiben und so entstand nach einigen Tagen ein herrliches Bild mit der Unterschrift von allen Besuchern beim Abendmahl.
Die dritte Station zeigte, wie Jesus im Garten Gethsemane zu seinem Vater betete und wie er gefangen genommen wurde. Zu dem betenden Jesu bestand die Möglichkeit, sich aus einer Vielfalt an Gebeten eines auszuwählen und dazuzulegen.
Die vierte Station symbolisierte Karfreitag, als Jesus am Kreuz gestorben war und in seinem Leid noch versprochen hat, für uns da zu sein. Und so konnten die Kinder anhand von Kieselsteinen an etwas Denken, was sie belastet und anhand von bunten Steinchen an etwas denken, wofür sie dankbar sind und beides an das Kreuz legen. Zu der letzten Station haben wir uns in der Mitte versammelt und der Ostergeschichte aus der Kinderbibel gelauscht. Und auch da gab es wieder etwas zu erleben, denn es gab wohlriechendes Öl für die Hände und ein kleines Ostergeschenk.
Insgesamt hat unser kleiner Ostergarten so in einem Zeitraum von sieben Tagen knapp 200 Gäste unter strengen Hygieneauflagen erfreuen können und wir hoffen, dass dieses besondere Erlebnis die Herzen erfreut hat und noch lange in schöner Erinnerung bleibt.

« Ältere Beiträge